Posts Tagged ‘Ausschachten’

Der erste “Spatenstich”!

Wie Musik in meinen Ohren: Baggerdröhnen. Am Vormittag wurde mit den Ausschachtarbeiten begonnen, etwa 30 cm tief wird der Bereich abgetragen, in dem dann in den folgenden Tagen die Bodenplatte gegossen werden soll. Zuvor fand noch eine Absteckung statt, hier sahen wir auch erstmals die Ecken der beiden Giebel, die zuvor noch keine große Rolle gespielt hatten.

Für die Baustraße, welche ausgehend von der Weserstraße aufgeschüttet wird, habe ich noch ein Zaunteil abgenommen, mit meinem Lieblingswerkzeug machte ich weiteren 2 Metern Jägerzaun den Garaus.

An einer Stelle hörten wir leider ein hässliches Knirschen, bisher war der Bagger nur dann und wann auf Wurzelwerk gestoßen, aber dies hier war neu: die Baggerschaufel kollidierte mit einer Mauer, die im Erdreich steckte. Wir wurden schon vom Nachbarn vorgewarnt, der vor etwas längerer Zeit beim Ausheben seines eigenen Kellers einen alten Keller im Boden von den “Vorbewohnern” fand, dies war nun auch bei uns der Fall. Etwa genau an der Position meines künftigen Arbeitszimmers. Ein etwas übelriechender Raum wurde zutage gefördert, komplett mit Wänden und Fundament.

Dieser wurde dann großzügig abgetragen, musste weg, damit unser frisch gebautes Haus nicht irgendwann an dieser Stelle absackt. Das Loch muss nun aufgefüllt und verdichtet werden, ärgerlich: kostet wieder mehr für Entsorgen und Auffüllen mit Kiesgemisch.

Da wir die ausgehobene Erde behalten wollen, um damit das Grundstück anzuheben (wir werden noch mehr Erde brauchen, viel mehr!) musste der Baggerfahrer die “gute” Erde nun von der “schlechten” trennen, der Anteil mit dem alten Kellerbauschutt muss entsorgt werden, den Rest behalten wir natürlich.

Insgesamt blieben wir etwa zwei Stunden dabei, es war schon spannend, mit welcher Präzision der Baggerfahrer sein “Instrument” beherrschte – und vor allem zu sehen, dass es endlich losgeht, war schön.